Lehrstuhl für Makrosoziologie

Prof. Dr. Bernhard Ebbinghaus leitet seit 2004 den Lehrstuhl für Makrosoziologie an der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Mannheim.  Von Februar 2005 bis Januar 2011 war er zunächst Leiter des Arbeitsbereichs A und dann Direktor des Mannheimer Zentrums für Europäische Sozialforschung (MZES). Von November 2006 bis Oktober 2009 war er Gründungsdirektor des Doktorandenzentrums für die Sozial- und Verhaltenswissenschaften (CDSS) der Graduate School of Economic and Social Sciences (GESS). Zusätzlich war er 2013-2016 für drei Jahre  Gastprofessor an der Universität Luxemburg. Seit Januar 2017 leitet Prof. Ebbinghaus den Chair of Social Policy am Department of Social Policy & Intervention und ist Senior Fellow am Green Templeton College an der University of Oxford. More information.

Seit Oktober 2015 ist Prof. Dr. Katja Möhring Juniorprofessorin für Soziologie des Wohlfahrtsstaates an der Fakultät für Sozialwissenschaften. Zuvor war diese Juniorprofessur von J. Timo Weishaupt, Ph.D. besetzt, er hat einen Ruf auf die Professur für Soziologie mit Schwerpunkt Soziapolitik der Universität Göttingen zum Februar 2015 angenommen.

Seit Herbstwintersemester 2013 arbeitet PD Dr. Thomas Bahle als akademischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Makrosoziologie, er war zuvor in Forschungsprojekten am MZES tätig. Weitere Lehrveranstaltungen werden angeboten von Mareike Ariaans (MZES/Lehrstuhl), Benedikt Bender (Lehrstuhl/MZES),  Dr. Nate Breznau (MZES Fellow) und Dr. Elias Naumann (SFB) sowie weiteren Projektmitarbeitern am MZES und SFB (siehe Verzeichnis Lehre sowie ehemalige Mitarbeiter/Lehrende und Doktoranden).

In der Lehre bietet der Lehrstuhl Makrosoziologie Veranstaltungen im B.A., M.A. und Ph.D. in Soziologie mit den Schwerpunkten "Vergleichende Makrosoziologie" und "Soziologie des Wohlfahrtsstaates" an. Neben der B.A.- Basismodul-Vorlesung und den Übungen zur "Sozialstruktur der Bundesrepublik im internationalen Vergleich" werden Vorlesungen, Hauptseminare und Übungen im B.A.-Aufbaumodul "Europäische Gesellschaften im Vergleich" angeboten. Im Master und Ph.D. Soziologie werden Seminare im Modul C "Wirtschaft und Wohlfahrtsstaat", insbesondere zu Themen der vergleichenden Wohlfahrtsstaatsforschung angeboten.

In der Forschung werden in international vergleichenden Studien die Besonderheiten der europäischen Sozialordnungen und ihr institutioneller Wandel untersucht. Als Themen werden zur Zeit erforscht (Projekte am MZES): die Rolle der Sozialpartner im sozialstaatlichen Reformprozess, die institutionelle Transformation von Alterssicherungssystemen, Europäische Arbeitsmarktpolitiken, die gesellschaftliche Akzeptanz des Wohlfahrtsstaates, der Wandel von Gewerkschaften in Europa und die langfristige Entwicklung europäischer Gesellschaften.  Das Projekt "Unterstützung von Wohlfahrtsstaatsreformen von unten" ist am SFB 884 "Die Politische Ökonomie von Reformen" angesiedelt.

Aktuelles

Prof. Ebbinghaus wechselt an University of Oxford

Mehr
 

Neue Juniorprofessorin

Mehr
 

Buch zu Familien in Europa "Familien am Rande der Erwerbsgesellschaft: Erwerbsrisiken und soziale Sicherung familiärer Risikogruppen im europäischen Vergleich:" von Bahle, Ebbinghaus, Göbel erscheinen bei Nomos Edition Sigma.

Mehr
 

Bojanovsky-Preis-2014 Bojanovsky-Preis 2014 für Doktorarbeit von Elias Naumann

Mehr
 

L. von Stein Preis 2014 Lorenz-von-Stein-Preis 2014 für Doktorarbeit von Thomas Biegert

Mehr